Neuer Blickfang am Gemeindehaus

Neuer Blickfang am Gemeindehaus

Was haben eine Prinzessin, ein Feuerwehrauto und eine Katze gemeinsam?

Richtig, sie alle sind am Gemeindehaus zu bewundern, wo sie die Stirnbretter des neues Zauns zieren, der in den letzten Wochen von engagierten Prümzurlayerinnen und Prümzurlayern errichtet wurde. Die Idee zum Zaun entstand in der Gruppe der Impulsgeber, die sich infolge des Zukunftscheck Dorf gebildet und in den letzten beiden Jahren schon einige kleinere und größere Aktionen durchgeführt hat.

Der Zaun besteht aus heimischem Douglasienholz aus dem Prümzurlayer Wald. Dieses wurde zunächst zu Bohlen gesägt und trocknen gelassen, ehe in einem weiteren Schritt der Zuschnitt der einzelnen Einzelteile erfolgte. Die liebevoll verzierten Stirnbretter des Zauns wurden dabei nach Zeichnungen von Prümzurlayer Kindern angefertigt. Im Anschluss daran wurden die Pfostenlöcher gebohrt und die Pfostenträger befestigt, ehe über mehrere Tage verteilt der Zaun aufgebaut wurde. Zum Abschluss soll der Zaun in den nächsten Wochen noch angestrichen werden, um ihn möglichst lange zu erhalten.

Ein besonderer Dank gilt denjenigen, welche das Projekt geplant und durchgeführt haben:

Hedi und Volker W., Carole und Claude M., Siggi E., Hubert S. und Silke B.

Vielen Dank für euren Einsatz für unseren Ort!

Schlüssel gefunden

Schlüssel gefunden

Am 23.05.2021 wurde in der Ortslage Prümzurlay der auf dem Foto zu sehende Schlüssel gefunden. Der Besitzer kann sich gerne unter 06523/9334515 melden. Nach Ablauf einer Woche wird der Schlüssel im Fundbüro der Verbandsgemeinde Südeifel abgegeben.

Klabbern 2021

Klabbern 2021

Klabbern 1994 – ohne Corona, dafür mit viel Spaß

Da auch in diesem Jahr das traditionelle Klabbern der Kinder und Jugendlichen leider ausfallen muss, möchten wir alle, egal ob Jung oder Alt, zum gemeinsamen Klabbern vor der eigenen Tür, am Fenster oder im Garten einladen. Damit sich möglichst viele beteiligen können, haben wir die wesentlichen Dinge hier noch einmal zusammengefasst:

Geklappert wird ab Gründonnerstag

Gründonnerstag11:45 Uhr




18:30 Uhr
1 min. Klabbern
Ruf: Mettesgloock hot geloud
1 min. Klabbern
Ruf: Mettesgloock hot geloud
1 min. Klabbern
Ruf: Mettesgloock hot geloud

Ablauf wie oben
Ruf: Beetglock hot geloud
Karfreitag06:30 Uhr
11:45 Uhr
18:30 Uhr
„Beetgloock“
„Meetesgloock“
„Beetgloock“
Ostersamstag06:30 Uhr
11:45 Uhr
„Beetgloock“
„Meetesgloock“

Wer keine Klabber zur Hand hat, kann gerne mit etwas anderem (der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt) klabbern.

Euch allen wünschen wir schöne und gesunde Ostertage

Abholung Weihnachtsbäume – 30.01.21

Abholung Weihnachtsbäume – 30.01.21

🗓️ Zur Erinnerung:

Wer seinen Weihnachtsbaum nicht anders entsorgen kann, hat die Möglichkeit ihn am 30. Januar bis 9 Uhr an die Straße zu stellen. Die Bäume werden eingesammelt und ordnungsgemäß entsorgt.

Die Anwohner der Von-Schütz-Straße, Tannenweg, Birkenweg, Buchenweg, Geislayweg, Kleeberg, Petrus-Borne-Weg, Michelsstraße und der beiden Stichwege im Ernzenerweg werden gebeten, ihre Bäume
an die nächst größere Straße zu bringen, da diese Wege nicht angefahren werden können.

Vielen Dank und bleibt gesund!

Abholung der Weihnachtsbäume am 30.01.21

Abholung der Weihnachtsbäume am 30.01.21

Lieber Prümzurlayerinnen und Prümzurlayer,

auch im Jahr 2021 ist vieles anders als man es gewohnt ist. So findet in diesem Jahr leider kein Hüttenbrennen statt, für das die Dorfjugend sonst immer traditionell die alten Weihnachtsbäume erbeten hat.

Wer seinen Weihnachtsbaum nicht anders entsorgen kann, hat die Möglichkeit ihn am 30. Januar bis 9 Uhr an die Straße zu stellen. Die Bäume werden eingesammelt und ordnungsgemäß entsorgt.

Die Anwohner der Von-Schütz-Straße, Tannenweg, Birkenweg, Buchenweg, Geislayweg, Kleeberg, Petrus-Borne-Weg, Michelsstraße und der beiden Stichwege im Ernzenerweg werden gebeten, ihre Bäume an die nächst größere Straße zu bringen, da diese Wege nicht angefahren werden können.

Vielen Dank und bleibt gesund!

Sankt Martin in Prümzurlay

Sankt Martin in Prümzurlay

Liebe Prümzurlayer Kinder, liebe Eltern,

wie ihr sicher schon aus den Medien erfahren habt, wurden alle Martinszüge im Eifelkreis Bitburg-Prüm abgesagt. Ungeachtet dieser Vorgaben hatten wir uns als Feuerwehr bereits vorher dazu entschieden, den Martinszug in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Wie ihr sicher verstehen könnt, ist uns dieser Schritt alles andere als leicht gefallen, da wir immer sehr viel Spaß bei der Ausrichtung des Martinszuges haben. Dennoch denken wir, dass die Absage vernünftig und notwendig ist angesichts der Entwicklung der Ansteckungszahlen in unserem Kreis wie auch im angrenzenden Luxemburg.

Trotzdem möchten wir zumindest etwas Martinsstimmung aufkommen lassen. Aus diesem Grund werden wir am Samstag, den 14. November im Verlauf des frühen Nachmittags Brezeln an alle Kinder in Prümzurlay sowie auf der Prümerburg verteilen. Wie in den vergangenen Jahren werden die Brezeln von der Ortsgemeinde gestellt, wofür wir uns schon jetzt recht herzlich bedanken möchten.

Damit wir besser planen können, benötigen wir bis zum 07. November eine verbindliche Anmeldung per Mail an wf@feuerwehr-pruemzurlay.de, wie viele Brezeln für die Kinder benötigt werden. Hängt bitte am Tag selbst eine Tasche oder Tüte an eure Haustür, damit ein Mitglied unserer Wehr die abgepackten Brezeln ablegen kann.

Über die Brezelverteilung hinaus werden wir auch eine Laternentombola durchführen, bei der es darum geht, dass uns die Kinder des Ortes Fotos von ihrer Laterne zusenden. Dabei werden wir aus allen eingesendeten Laternenfotos Gewinner ziehen, die von uns einen Hauptpreis erhalten. Aber auch alle anderen Kinder erhalten einen kleinen Trostpreis. Eure Fotos sendet bitte auch an wf@feuerwehr-pruemzurlay.de. Im Anschluss an die Tombola werden wir auch eine Collage erstellen und auf unserer Homepage hochladen, damit man die bunten Kunstwerke bestaunen kann.

Wir wünschen euch allen jetzt schon einen schönen Martinstag und hoffen, nächstes Jahr wieder mit euch allen einen normalen Martinszug feiern zu können.

Eure Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Prümzurlay

Bildquelle: Louis Anselme Longa, La Charité de Saint-Martin Huile sur toile. Eglise de Saint-Martin d’Oney, Foto: Par Abmg (Travail personnel) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons 

Neue Beleuchtung für die Buswartehallte

Neue Beleuchtung für die Buswartehallte

Bereits im letzten Jahr hatte der Gemeinderat den Plan gefasst, unsere Buswartehallen zu beleuchten, um so das Gefährdungspotenzial für die Schulkinder in unserem Ort, insbesondere im Herbst und Winter, zu reduzieren.

Dabei war aufgrund der örtlichen Gegebenheiten klar, dass nur eine umweltfreundliche LED-Beleuchtung auf Grundlage eines Photovolatik-Panels mit integriertem Akkuspeicher infrage kam.

Die neue Beleuchtung der Buswartehalle wird über ein Photovoltaik-Panel betrieben, welches die erzeugte Elektrizität in einem Akku speichert.

Zu diesem Zweck konnten wir eine Spende der Firma Innogy einwerben, welche durch eine weitere Spende des landwirtschaftlichen Betriebs Schackmann (Schackmanns Kartoffeln) aufgestockt wurde.

Seit ein paar Wochen ist die Beleuchtungsanlage nun in der Buswartehalle an der Hauptstraße installiert. Die Installation wurde dabei fachkundig durch das Gemeinderatsmitglied Jörg Thieltges vorgenommen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Firmen und unserem Gemeinderatsmitglied Jörg und hoffen, in den nächsten Jahren auch die anderen beiden Buswartehallen auf diese Art und Weise beleuchten zu können.

Der Ortsgemeinderat Prümzurlay

Instandsetzungs- und Unterhaltungsarbeiten auf dem alten Friedhof in Prümzurlay

Instandsetzungs- und Unterhaltungsarbeiten auf dem alten Friedhof in Prümzurlay

Ende September 2020 konnten die Instandsetzungs- und Unterhaltungsarbeiten auf dem alten Friedhof in Prümzurlay erfolgreich in Eigenleistungen abgeschlossen werden. Zunächst wurde in ehrenamtlicher Arbeit die zum Hang gelegene Einfriedungsmauer erneuert. Anschließend wurde der Bereich des Kriegsmahnmals komplett umgestaltet und das Kreuz mit Gedenkplatte im Rahmen einer Verschönerungsmaßnahme restauriert bzw. aufgearbeitet. Danach wurden die beiden Urnen-Rasengrabflächen neu angelegt sowie die Wege- und Freiflächen mit Splitt aufgefüllt.

Das sanierte Kriegsmahnmal

Insgesamt waren 20 fleißige und sehr ehrgeizige Helfer aus unserer Gemeinde mit einem Arbeitsaufwand von insgesamt ca. 700 Stunden auf dem alten Friedhof im Einsatz. Durch das Einbringen der Eigenleistungen konnten rd. 50.000,00 € eingespart werden.

Die organisatorische und baufachliche Umsetzung des Projektes wurde von unserem Gemeinderatsmitglied Thomas Amolsch wahrgenommen.

Die Realisierung der Sanierungsmaßnahme „Alter Friedhof“ zeigt, dass durch ehrenamtlich Tätige wertvolle Arbeiten ausgeführt werden, die ansonsten von einer Gemeinde nicht finanzierbar sind. Die Ehrenamtlichen füllen damit eine wichtige Lücke in der Versorgung unserer dörflichen Lebensgemeinschaft durch professionell ausgeführte Eigenleistungen. Zudem trägt das bürgerschaftliche Engagement zur Sicherung und Stärkung des Zusammenhaltes unserer Gesellschaft bei.

Für die engagierte und großartige Unterstützung bedankt sich die Ortsgemeinde Prümzurlay bei allen Helfern ganz herzlich und schließt hierbei auch die mit ein, die für die Verpflegung der ehrenamtlich Tätigen gesorgt haben!

Die beiden neu angelegten Urnengrabflächen

Ein Super-Team hat Außergewöhnliches geleistet und gezeigt, das bei der Umsetzung von ehrenamtlichen Projekten dem Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn eine ganz besondere Bedeutung zukommt!

Für die Ortsgemeinde Prümzurlay

Euer Ortsgemeinderat